Das SollingEi verspricht ein ganz besonderes Geschmackserlebnis. Grund dafür ist einzigartige Haltung unserer Hühner mit einem Mobilstall auf den Auewiesen gleich neben unserer Hofstelle. Direkt an der Ilme, einem Nebenfluß der Leine, picken und scharren die Hühner im Freien täglich saftiges Grün. Unsere Hühner können sich so viel sie wollen an der frischen Luft bewegen und sich vom Wiesengras ernähren. So erhält Das SollingEi sein kräftig sonnengelb-farbenes Dotter.

„Hühner aus Bodenhaltung, die nie an der frischen Luft sind und kein Gras picken können, bekommen Farbstoffe wie Carotinoide ins Futter gemischt, damit sich das Eigelb orange färbt. Darauf können wir durch unsere Haltung im Hühnermobil verzichten. Diese Natürlichkeit ist uns sehr wichtig.“

„Ein Ei ist eben nicht wie das andere“
 
Der mobile Hühnerstall
Dasseler Hühnerglück

Regional, nachhaltig und tiergerecht - Das sind unsere wichtigsten Leitgedanken!

Nachts schlafen unsere Hühner oben auf der Stange, früh morgens flattern sie in ihre Nester, um Eier zu legen. Tagsüber picken und scharren die Freiland-Hühner im frischen Gras auf den Wiesen direkt an der Ilme. Einmal in der Woche bringen wir den Mobilstall samt Bewohnerinnen mit unserem Traktor auf eine nahegelegene, frische Wiese. So kann sich die alte Grasnarbe regenerieren, während sich die Hühner schon wieder am neuen, saftigen Grün erfreuen können.

Hühner sind Herdentiere und in ihrem natürlichen Verhalten verweilen sie immer in der Nähe ihres Stalls, wo Schutz und Nahrung zu finden sind. Sie haben die große weite Wiese zur Verfügung, nutzen sie aber kaum. So ist das Gras in diesem engen Radius innerhalb kurzer Zeit weggescharrt, gepickt und verdreckt. Der Boden übersäuert ohne die Möglichkeit einer Ruhephase, in der er sich regenerieren kann. Um dies zu vermeiden, wechselt unser Mobilstall zusammen mit der Hühnerschar regelmäßig den Standort. So finden die Hühner wieder frisches Gras und die Vegetation hat Zeit sich zu erholen. Diese biologische Nachhaltigkeit ist uns bei der Erzeugung der Eier ein großes Anliegen!

„Wir auf dem Hof nennen unsere Hühner „Pilgerhühner“, weil sie nicht starr an einem Ort verweilen, sondern immer, wenn es an der Zeit ist, zusammen mit ihrem Stall an einem neuen Platz mit frischen Gras ziehen“

Verkaufsstellen

 

Aktuell findet ihr unsere Sollingeier hier:​

REWE-Markt Dassel: Ilmestraße 1C I Dassel

REWE-Markt Markoldendorf: Ilmebahnstraße 7 | Markoldendorf

Fleischerei Schwerdtfeger (Maschi): Sollingtor 59 I Sievershausen

Ab Hof im Regiomat (24h): Ilmestraße 5 | Dassel

Weitere Verkaufsstellen sind zur Zeit im Aufbau. Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne auf!

Mit dem mobilen Hühnerstall sind die Hühner immer dort, wo sie auf ihrer Wiese die grünsten Gräser und schmackhaftesten Kräuter finden.

Die Freilandhaltung im mobilen Hühnerstall bietet somit eine Win-Win-Win-Situation für die Hühner unsere Kunden und auch unseren Hof selbst: Die Hühner leben ein artgerechtes, gutes Leben, die Kunden schmecken diese Lebensfreude durch die hochwertige Qualität der Eier und durch das regelmäßige Umsetzen des Stalles wird eine konstante Futterqualität erreicht, die Grasnarbe geschont und der Auslauf kann sich regenerieren.

 

Pfützenbildung und Verschmutzung des Auslaufes und der Hühner werden verhindert. Auf diese Weise verringert sich das Risiko von Krankheiten.

Das innovative Hühnermobil ist mit modernster Technik ausgestattet. Solaranlagen versorgen den mobilen Stall mit Strom und Wärme. Das kleine Windrad unterstützt die die Solaranlage, wenn die Sonne vor allem im Winter mal nicht scheint. Die Klappen für den Auslauf öffnen sich automatisch, ebenso wie sich der Wasser- und Futtervorrat elektrisch regulieren lassen – ein echtes, kleines Luxusheim für die fleißigen Mitarbeiterinnen. Trotz der genannten Unterstützung ist diese Form der Legehennenhaltung deutlich arbeitsintensiver als alle anderen.

 

Das wöchentliche Umsetzen des Stalls, das Nachfüllen des Wasser- und Futtertanks, die Kontrolle der Tiergesundheit, das tägliche Entnehmen, Sortieren und Verpacken der Eier machen das kleine Hühnermobil fast zu einem Full-time-Job. „Trotz der Mehrarbeit gibt es für mich keine bessere Haltungsform. Ich sehe wie zufrieden und glücklich die Hühner in diesem natürlichen Lebensraum sind und sie danken es uns mit ihren tollen Eiern!“, erläutert Betriebsleiter Stefan.

Durch die artgerechte Haltung von gesunden Tieren erzeugen wir mit Dem Sollingei ein Naturprodukt, das mit hoher Qualität und tollem Geschmack absolut zu überzeugen weiß.

„Wichtig für uns ist, dass unsere Kunden für den höheren Arbeitsaufwand, das gesteigerte Tierwohl und die hohe Qualität der Eier bereit sind einen leicht höheren Preis zu akzeptieren“, betont Stefan, wie bedeutend die Wertschätzung von Verbraucherseite ist.

Der Tagesablauf im Hühnermobil
5:00 Uhr

Das Licht wird per Dimmer langsam hochgefahren

- aufstehen, Körnerfrühstück.

6:00 Uhr - 9:00 Uhr

Nun machen es sich die Damen nach und nach in ihren Familien-Nestern gemütlich. Für das Legen der Eier benötigen sie ihre Ruhe – niemand sollte sie jetzt stören.

9:00 Uhr

Die Auslaufklappen öffnen sich und es geht nach Draußen ins Grüne.

Den ganzen Tag laufen die Hühner immer wieder rein und raus - ganz wie sie mögen. Draußen können sie scharren und frisches Gras picken. Das frische Gras wirkt positiv für ein sonnengelbes Eigelb. Im Mobilstall stehen jederzeit frisches Körnerfutter und Wasser zur Verfügung.

Die Eier werden entnommen, Futter- und Wasserkontrolle; schauen ob es allen gut geht.

Die frisch gelegten Eier bringen wir in unseren neu gestalteten Eiersortierraum. Dort wird jedes einzeln gewogen, um die Eier nach Gewichtsklassen zu sortieren. Anschließend werden sie verpackt und meist noch am gleichen Tag zu unseren Verkaufstellen gebracht. Frische pur :)

15:00 Uhr
Abends

In der Dämmerung gehen alle zur Nachtruhe zurück ins Hühnermobil, später schließen auch die Klappen automatisch, damit die Hühner nachts sicher und gut geschützt sind.

Die Eier-Schachteln: 
Nähere Infos unter "Soziales & Region". 
Der Unterschied zwischen Freilandhaltung
mit Hühnermobil und Freilandhaltung im stationären Stall

Sogenannte normale „Freiland-Hühner“, die einen festen Stall mit Auslauf ihr eigen nennen können, laufen zwar auch mal etwas weiter außerhalb des Stalls, doch halten sie sich am liebsten in Stallnähe auf. Hier fühlen sie sich sicher und geschützt. Dies hat zur Folge, das vor allem der stallnahe Bereich so übernutzt wird, das bald kein Grashalm mehr zu sehen ist. Sind vom Scharren der Hühner zusätzlich Löcher im Boden entstanden, sammelt sich in diesen der Regen, sodass sich Pfützen bilden. So entstehen nach einiger Zeit die bekannten Probleme: der Boden wird „hühnermüde“, d.h., Parasiten und Krankheitskeime im Boden häufen sich. Die Hühner brauchen dann immer wieder Hilfe z.B. durch Medikamente oder Entwurmungsmittel und die Eierqualität leidet. So etwas gilt es in unseren Augen unbedingt zu vermeiden.

Unser Hof Ilmeaue hatte den Wunsch ein praktikables System zu finden, um Überweidung und punktuell höheren Nährstoffeintrag und Krankheitsdruck im stallnahen Bereich zu vermeiden. Zunächst wurden diese Ambitionen vor allem vor dem Hintergrund der hohen Arbeitsintensivität, überwiegend kritisch beäugt. Dies hat sich mittlerweile geändert. Diese mobile Haltung schafft den Lebensraum, der einem glücklichen Hühnerleben entspricht und die Böden gesünder macht. Der natürliche Kreislauf von Nutzen und Nähren der Umwelt soll wieder aktiviert werden.

Die kleineren Herdengrößen und das „Sichtbarmachen“ der Haltung für den Verbraucher waren für uns weitere Argumente uns für diese Haltungsform zu entscheiden. Wir sind der Meinung so dem Wunsch der unserer Kunden nach Produkten aus bäuerlicher Landwirtschaft gerecht werden zu können.

Kooperationspartner

SVRLogoEcht_fuer Anbieter.jpg
Logo K SüdNds.png
Download.jpg
logo.png

Datenschutz | Cookie Policy  | Impressum

© Hof Ilmeaue | Stefan Golze